FISCH IST GESUND UND BELIEBT - REZEPTTIPP FÜR EINE ZEITSPARENDE ZUBEREITUNG

Mindestens einmal pro Woche gehört Fisch auf den Tisch, um wertvolle Nährstoffe und Omega-3-Fettsäuren aufzunehmen. So lautet die Faustregel, die Ernährungsexperten ausgeben. Doch Fisch ist nicht nur gesund, sondern schmeckt. Bei fast jedem zweiten Deutschen (45 Prozent) steht Fisch wöchentlich auf dem Menüplan - Männer (48 Prozent) greifen sogar noch öfter zu als Frauen (42 Prozent). Zu diesen Resultaten kommt eine repräsentative Verbraucherumfrage von mafo.de im Auftrag von iglo.

Mit selbst gemachten Dips wird der Backfisch zu einem besonderen Genuss.

©djd/www.iglo.de
Mit selbst gemachten Dips wird der Backfisch zu einem besonderen Genuss.

Fisch ist gesund und sollte mindestens einmal pro Woche auf dem Speiseplan stehen. Eine leckere Variation sind beispielsweise Tacos mit Knusper-Fisch und Salat.

©djd/www.iglo.de

Auswärts essen oder selber kochen?

Beachtliche 96 Prozent der Bundesbürger sagen: "Fisch ist gesund". Doch mit den eigenen Kochkünsten hapert es bei vielen, vor allem junge Erwachsene lassen sich gerne bekochen. Beinahe jeder zweite Auswärtsesser zwischen 18 und 30 Jahren (43 Prozent) weiß nicht, wie Fisch richtig zubereitet wird. Dabei ist das einfacher, als viele denken. Gerade panierte und bereits verfeinerte Produkte sind eine tolle Basis und lassen sich schnell und individuell "aufpimpen". Etwas abgewandelt und clever kombiniert wird aus Backfisch-Stäbchen mit selbstgemachten Dips ein überraschendes Finger-Food.

Backfisch-Stäbchen mit zweierlei Dips

Zutaten für 4 Personen

- 1 Packung (364 g) iglo Backfisch-Stäbchen

- 200 g rote Snack-Paprikaschoten

- 2 Süßkartoffeln

- 3 festkochende Kartoffeln

Für den BBQ-Dip

- 6 EL Öl

- 1/2 Packung Zwiebel-Duo

- 1 TL Senfsaat

- 2 EL brauner Zucker

- 2 EL Weißwein-Essig

- 200 g Tomatenketchup

- 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver

- 2-3 Spritzer Tabasco

- Salz

- Pfeffer aus der Mühle

Für den Feta-Dip

- 100 g cremiger Fetakäse

- 200 g Schmand

- 1-2 TL Currypulver

Zubereitung

Für den BBQ-Dip 2 EL Öl erhitzen. Zwiebeln und Senfsaat mit 1 EL Zucker glasig dünsten. Mit Essig ablöschen. Ketchup, Paprika, 3 EL Wasser und Tabasco zugeben. Unter Rühren fünf Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Herausnehmen und auskühlen lassen. In der Zwischenzeit für den Feta-Dip den Käse abtropfen lassen und zerbröseln. Schmand mit Käse und Curry glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Paprikaschoten waschen. Kartoffeln schälen, waschen, in Spalten schneiden. Paprika und Kartoffeln in einer Schüssel mit 1 TL Salz, 1 EL Zucker und 4 EL Öl mischen. Kartoffelspalten mit Paprikaschoten und Backfischstäbchen getrennt auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen, ein Blech in das obere, das andere in das untere Drittel des vorgeheizten Backofens (Umluft: 220 Grad) schieben und 15 bis 17 Minuten backen. Nach etwa zehn Minuten Gemüse und Fischstäbchen wenden. Backfischstäbchen mit Gemüse und Dips anrichten.

Regionale Unterschiede bei den Fischvorlieben

Geschmäcker sind bekanntlich unterschiedlich. Das gilt auch für den Fischkonsum in Deutschlands Regionen: Die größten Fischliebhaber sind - wohl kaum überraschend - im Norden anzutreffen. Mehr als jeder Zweite (53 %) isst hier mindestens einmal pro Woche Fisch. Zum Vergleich: Nur bei 42 Prozent der Ostdeutschen steht Fisch jede Woche auf dem Speiseplan, der bundesweite Durchschnitt liegt bei 45 Prozent. Am liebsten darf es übrigens Fischfilet sein: Dies ist der Favorit für 39 Prozent der Bundesbürger.
djd // contentquelle.de
Das könnte Dich auch Interessieren:

Studie ermittelte Prioritäten von Berufstätigen bei Frühstück und Mittagessen

Wie sehen das perfekte Frühstück und Mittagessen von Berufstätigen an einem Arbeitstag aus? Eine neue Studie gibt Aufschluss darüber.mehr...

Wer sich gut vorbereitet, hat mehr Spaß beim Feiern

Sommerzeit ist Partyzeit. Wer sich als Gastgeber gut auf die Feier vorbereitet, kann selbst einen entspannten und genussreichen Abend erleben.mehr...

KOMMENTAR ABGEBEN