JETZT IN DER ERNTEZEIT SCHMECKT DAS KNACKIGE OBST BESONDERS GUT

Äpfel haben jetzt Hochsaison - und die Verbraucher freuen sich auf das frische Obst mit dem süß-säuerlichen Geschmack, das sich sowohl zum direkt Hineinbeißen als auch für zahlreiche leckere Zubereitungen eignet. Dafür haben Obstbauern wie Rainer Eckert aus dem rheinland-pfälzischen Ober-Olm zurzeit alle Hände voll zu tun, um die Ware in einwandfreiem Zustand zu ernten und in die Geschäfte zu bringen.

Es muss nicht immer Apfelmus sein: Ein Gelee aus frischen Äpfeln mit Zimt-Note schmeckt besonders gut.

©djd/qs-live.de/Shutterstock/Gayvoronskaya Yana
Es muss nicht immer Apfelmus sein: Ein Gelee aus frischen Äpfeln mit Zimt-Note schmeckt besonders gut.

Den Spätsommer sicher konservieren: Gelee aus frischen Äpfeln - besonders lecker mit Zimt-Note.

©djd/qs-live.de/Shutterstock/Gayvoronskaya Yana

Strenge Kontrollen für sichere Ware

Eckert ist Partner im QS-Prüfsystem und muss dessen strenge Vorschriften einhalten. So müssen sich die Obsterzeuger bei der Verwendung von Pflanzenschutzmitteln und Dünger genau an die erlaubten Grenzwerte halten. Diese sind so festgelegt, dass Risiken für den Verbraucher ausgeschlossen sind. Um sicherzustellen, dass alle Vorgaben und Maßnahmen lückenlos eingehalten werden, muss Eckert zahlreiche Eigenkontrollen durchführen und dokumentieren. Zusätzlich kontrollieren unabhängige Prüfer die Obstbetriebe in regelmäßigen Abständen, und abschließend werden die Äpfel noch im Labor auf Rückstände untersucht - die Resultate sind unter www.q-s.de stets einsehbar. Der Kunde im Supermarkt kann dann am blauen Prüfzeichen erkennen, dass seine Äpfel über alle Produktionsstufen hinweg strengstens kontrolliert wurden - vom Anbau bis zur Obsttheke. Somit sind sie bestens geeignet zum frisch Genießen ebenso wie zur Verarbeitung. Es muss aber nicht immer Apfelmus sein, wie wäre es etwa mit einem herbstlich-zimtigen Gelee:

Rezept: Apfelgelee mit Zimt und Vanille

Zutaten:

1 Flasche Apfelsaft (1 l), 500 g Gelierzucker 2:1 (= 2 Teile Frucht beziehungsweise Saft und 1 Teil Zucker), Saft einer Zitrone, 2 Vanilleschoten, 2 TL Zimt.

Zubereitung:

Vanilleschoten der Länge nach halbieren und das Mark auskratzen. Schoten quer teilen und beiseite legen. Apfelsaft, Gelierzucker, Zitronensaft, Vanillemark und Zimt in einen hohen Kochtopf geben. Mit einem Schneebesen alles gut verrühren und unter ständigem Rühren aufkochen. Zwei bis drei Minuten sprudelnd kochen. Je ein Stück Vanilleschote in die vorbereiteten Schraubdeckelgläser geben und das heiße Gelee einfüllen. Gläser sofort verschließen. Auf qs-live.de, der Website der EU-geförderten Kampagne "QS-live. Initiative Qualitätssicherung", gibt es weitere leckere Rezepte.

Äpfel richtig lagern

Am liebsten mögen es Äpfel kühl, luftig und dunkel. Der heimische Keller ist dafür ideal. Dort können Äpfel bis zu fünf Monate halten. Aber auch im Kühlschrank fühlt sich diese Obstsorte wohl - am besten im Gemüsefach. Da Äpfel das Reifegas Ethylen abgeben, sollten sie verpackt oder mit großem Abstand zu anderem Obst und Gemüse gelagert werden. Denn Ethylen lässt zum Beispiel Birnen, Blaubeeren, Blattgemüse und Tomaten schneller reifen. Vor dem Verzehr die Äpfel gut waschen - unter qs-live.de gibt es mehr Informationen zum richtigen Umgang mit Obst und viele Rezepte.
djd // pressetreff.de
Das könnte Dich auch Interessieren:

Ist Muskelkater schlimm, wie geht er am Schnellsten wieder weg?

Muskelkater kennt sicher jeder Freizeit- oder Hobby-Sportler. Wie entsteht Muskelkater, wie macht er sich bemerkbar und was kann man dagegen tun?mehr...

Tipps für ein gesundes und erfolgreiches Ausdauertraining

Joggen ist für viele ein beliebter Ausgleich zur Arbeit und ein guter Weg, um den Kopf wieder frei zu bekommen. Wie baut man das Lauftraining sinnvoll auf?mehr...

KOMMENTAR ABGEBEN