Workout, Sport, Fitness - appslim.de

MILCH HAT SPORTLERN VIEL ZU BIETEN

Nicht nur bei der Bewegung im Freien ist Milch ein gesunder Flüssigkeits- und Nährstofflieferant, der dem Sportler viel zu bieten hat. ©djd/LV Milch NRW

Bei sommerlichen Temperaturen zieht es Aktive hinaus ins Freie zum Radfahren, Joggen oder Nordic Walking. Wer sich viel und ausdauernd bewegt, achtet meist auch auf die richtige Ernährung. Sie sollte nicht zu sehr belasten und dem Körper viel Flüssigkeit sowie die Nährstoffe zurückgeben, die er vor allem mit dem Schweiß während der körperlichen Anstrengung verliert.


weiter lesen

SO KOMMEN LAUFANFÄNGER AUF TRAB


Langsam anfangen, nach dem Training dehnen und auf ausreichende Regenerationsphasen achten - so kommen Laufanfänger sanft in Schwung. ©djd/Traumeel

Bewegungsmangel ist heute eines der größten Gesundheitsprobleme und Auslöser vieler Beschwerden. So hatte 2013 jeder zweite Erwachsene Übergewicht, 2014 gingen rund 40 Millionen Fehltage auf das Konto von Rückenschmerzen. Doch immer mehr Menschen reagieren richtig und setzen sich ihrer Gesundheit zuliebe in Bewegung. Mehr als 20 Millionen Bundesbürger joggen bereits, davon mehr als sieben Millionen regelmäßig. Laufen ist auch deshalb so beliebt, weil es so einfach geht. Aber einige wichtige Grundregeln gilt es trotzdem zu beachten. Sonst drohen Frust, Verletzungen und womöglich bleibende Schäden.

weiter lesen

ENERGIESCHUB FÜR SPORTLER


Kohlenhydrate sind unbestritten die wichtigsten Nährstoffe für alle Sportler©djd/Forum Zucker

Wer Leistung erbringen will, braucht Energie. Das gilt ganz besonders beim Sport, denn die Muskeln können nur dann richtig arbeiten, wenn sie mit ausreichend "Treibstoff" versorgt werden. Dieser "Treibstoff" wird in den Muskelzellen in Form von Glykogen bereitgehalten, einem Mehrfachzucker, der aus vielen Glukose-(Traubenzucker-)Molekülen aufgebaut ist. Damit beim Joggen, Fußball, Tennis oder Schwimmen also stets genug Power vorhanden ist, müssen die Glykogenspeicher vor dem Training gut gefüllt sein. Die richtige Ernährung spielt dabei eine wichtige Rolle.

weiter lesen

ZURÜCK ZU EINEM STRAFFEN BAUCH


Beim Ausatmen wird der Druck gegen den Boden erhöht und die Knie lösen sich leicht vom Boden.©djd/Airex AG

Noch nach Jahren erinnern sich Mütter lebhaft und gern an die erste Zeit nach der Geburt ihrer Kinder. Weniger angenehm ist dagegen der Gedanke an den schlaffen Bauch nach der Entbindung. Rückbildungsgymnastik wird von jungen Müttern daher sehr ernst genommen und kann zusätzlich zu den Übungen in einem Kurs auch zu Hause durchgeführt werden. Dabei sollten Übungen für den Bauch und die Beckenbodengymnastik gleichermaßen auf dem Programm stehen.

weiter lesen

TROTZ SPORT VERSPANNT


Ein heißes Bad oder ein Saunabesuch können dank der Wärme dazu beitragen, schmerzhafte Muskelverspannungen zu lockern©djd/doc Schmerzgel

Welcher Sportler wünscht sich nicht eine Traumfigur und Muskeln aus Stahl? Doch wenn die Muskulatur tatsächlich verhärtet ist, kann das mit starken Schmerzen verbunden sein. Mediziner bezeichnen diese Verhärtungen als Myogelosen oder Hartspann. Besonders häufig tritt dies im Bereich des Nackens oder der Schultern auf. Nicht nur bei langem Sitzen am Bildschirm, sondern auch beim Sport kann es zu lokalen Muskelverspannungen kommen. Wer aus falschem Ehrgeiz mit zu hoher Belastung trainiert, ungeeignete Trainingstechniken praktiziert oder sich vor dem Training nicht ausreichend aufwärmt, muss mit schmerzenden Knoten in der Muskulatur rechnen.

weiter lesen