Workout, Sport, Fitness - appslim.de

AUSDAUERSPORT: MUSKELBESCHWERDEN KANN MAN MIT MINERALSTOFFEN VORBEUGEN

Patienten, die häufig über Wadenkrämpfe klagen, bringt Stefanie Mollnhauer mit Massagen und Magnesium wieder in Form. ©djd/Magnesium Diasporal

Wer regelmäßig Ausdauersport treibt, muss damit rechnen, dass akute Überlastungen der Muskulatur zu Beschwerden wie Muskelkater oder Krämpfen führen können. Vor allem Untrainierte sollten es deshalb langsam angehen lassen. Andernfalls kann sich etwa ein bis zwei Tage nach dem Training ein schmerzhafter Muskelkater einstellen, der mit Mikroverletzungen im Bereich der Muskelfasern einhergehen kann. "Besonders groß ist die Gefahr eines Muskelkaters bei ungewohnten exzentrischen, also abbremsenden Belastungen, wie sie beispielsweise beim Bergablaufen notwendig sind", erklärt Stefanie Mollnhauer, Sportmedizinerin aus Lindau am Bodensee.


weiter lesen

LAUFEN GEHT IMMER UND ÜBERALL


Unkompliziert, günstig und gesund: Laufen ist ein Sport mit vielen Vorteilen. ©djd/Traumeel

Laufen ist als Sportart zwar nicht neu, liegt aber weiterhin im Trend. Allein in Deutschland joggen etwa 7,4 Millionen Freizeitsportler regelmäßig. Kein Wunder: Wer einmal anfängt und trotz innerem Schweinehund dabei bleibt, will das Laufen und seine positiven Effekte nicht mehr missen. Fürs Durchstarten gibt es viele gute Gründe.

weiter lesen

RUNTER VON DER COUCH


32 Prozent der Deutschen würden gern "mehr und regelmäßig Sport treiben", hat eine aktuelle Umfrage ergeben.©djd/Nürnberger Versicherungsgruppe

Das Fitnessstudio macht sich nur durch regelmäßige Abbuchungen vom Konto bemerkbar, doch die nächste Trainingseinheit wird immer wieder wegen wichtigerer Aktivitäten verschoben? Das schlechte Gewissen nagt am sportlichen Selbstbewusstsein, doch auf der Couch ist es so gemütlich? Was wollen die Deutschen wirklich - Sport und Gesundheit oder einfach nur bequem leben? Mit einer aktuellen Umfrage von TNS Emnid ging die Nürnberger Versicherungsgruppe diesem Thema auf den Grund und fragte: "Wenn Sie an Fitness und Wohlbefinden denken, was würden Sie am ehesten in Ihrem Leben ändern wollen?"

weiter lesen

SCHLECHTES WETTER IST KEINE AUSREDE


Während und nach dem Training sollte man ausreichend trinken, um durch Schwitzen verloren gegangene Flüssigkeit und Mineralien zu ersetzen.©djd/Emil/Syda Productions - Fotolia

Kaltes und ungemütliches Wetter sollte niemanden vom Spaß an der Bewegung abhalten. "Wer sich regelmäßig ein bis zwei Mal die Woche bewegt, stärkt sein Immunsystem, verbessert den Stoffwechsel und sein allgemeines Wohlbefinden", erklärt Gesundheitsexpertin Katja Schneider von RGZ24.de. Indoor-Sportarten etwa würden sich hervorragend eignen, um auch in der kalten Jahreszeit aktiv zu sein.

weiter lesen

TABATA TRAINING


Wer 240 Sekunden durchgehalten hat und das Training 2 bis 3 mal die Woche wiederholt, kann mit Muskelaufbau rechnen.©Flickr/U.S. Naval Forces Central Command/U.S. Fifth Fleet

Wer wenig Zeit in ein Training investieren möchte und dennoch maximale Erfolge erzielen will, sollte sich mit dem Tabata-Training auseinandersetzen. Bei dieser Art von Training, wird nur 4 Minuten Zeit investiert.

weiter lesen

AUF VERWUNSCHENEN WEGEN DURCHS UNTERE ODERTAL


Die Oderarme ziehen sich im Frühjahr aus der Fläche in ihr Flussbett zurück.©djd/Nationalpark Unteres Odertal/W.Mieczknowski

Wer im Frühjahr aufs Fahrrad steigt, um das Untere Odertal im Nordosten Brandenburgs zu erkunden, erlebt ein wahres Naturschauspiel: Die winterliche Überschwemmung zieht sich nun in die Flussarme der Oder zurück, und eine zartgrüne Wiesenlandschaft taucht aus dem Wasser auf. An den Ufern waten Kiebitze und Weißstörche, im Schilf quaken Frösche, am Himmel ziehen Seeadler ihre Kreise. Der Oder-Neiße-Radweg führt auf dem Deich entlang und verschafft Aktivurlaubern einen weiten Blick über die Flussaue. "Wer Naturerlebnisse abseits der großen Touristenströme sucht, wird sich im Nationalpark Unteres Odertal wohlfühlen", sagt Beate Fuchs, Reiseexpertin beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

weiter lesen
3