Workout, Sport, Fitness - appslim.de

NICHT NUR DER SPORT, SONDERN AUCH DIE ERNÄHRUNG BEEINFLUSST DAS WOHLBEFINDEN

Auch Fitnessmodel und Ernährungsberater Nam Vo setzt nicht nur auf Training, sondern auch auf eine gesunde Ernährung, dazu gehören auch kalorienreduzierte Fitnessdrinks. ©djd/GUAMPA ENERGY

Der Fitness- und Gesundheitsmarkt in Deutschland boomt: Die Anzahl der Mitglieder in Fitnessstudios liegt erstmals über zehn Millionen, das sind 27 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren. Die Zahl der Studios hierzulande hat sich im gleichen Zeitraum um 15 Prozent auf etwa 8.700 erhöht. Das ergab die aktuellen "Eckdaten der Deutschen Fitness-Wirtschaft 2017", die jährlich vom Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV), der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG und dem Prüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte veröffentlicht werden. Die wachsende Zahl der fitnessbewussten Bundesbürger weiß allerdings auch, dass nicht nur der Sport selbst, sondern vor allem auch die Ernährung das Aussehen und das Wohlbefinden beeinflussen kann.


weiter lesen

LAUFEN - ABER SICHER


Joggen ist "in": Die lockere Bewegung an der frischen Luft und die Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems können direkt zu einer Verbesserung der Gesundheit beitragen. ©djd/Gothaer Versicherungsbank/thx

Joggen ist beliebter denn je - schätzungsweise dürften mehr als zehn Millionen Deutsche regelmäßig ihre Laufschuhe schnüren. Das Schöne daran: Man ist im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten weder an Ort noch Jahreszeit gebunden. Jeder kann nach eigenem Leistungsstand an der frischen Luft aktiv werden, eine bessere Kondition und Ausdauerfähigkeit stellen sich schnell ein.

weiter lesen

RUNTER VON DER COUCH


32 Prozent der Deutschen würden gern "mehr und regelmäßig Sport treiben", hat eine aktuelle Umfrage ergeben.©djd/Nürnberger Versicherungsgruppe

Das Fitnessstudio macht sich nur durch regelmäßige Abbuchungen vom Konto bemerkbar, doch die nächste Trainingseinheit wird immer wieder wegen wichtigerer Aktivitäten verschoben? Das schlechte Gewissen nagt am sportlichen Selbstbewusstsein, doch auf der Couch ist es so gemütlich? Was wollen die Deutschen wirklich - Sport und Gesundheit oder einfach nur bequem leben? Mit einer aktuellen Umfrage von TNS Emnid ging die Nürnberger Versicherungsgruppe diesem Thema auf den Grund und fragte: "Wenn Sie an Fitness und Wohlbefinden denken, was würden Sie am ehesten in Ihrem Leben ändern wollen?"

weiter lesen

SCHLECHTES WETTER IST KEINE AUSREDE


Während und nach dem Training sollte man ausreichend trinken, um durch Schwitzen verloren gegangene Flüssigkeit und Mineralien zu ersetzen.©djd/Emil/Syda Productions - Fotolia

Kaltes und ungemütliches Wetter sollte niemanden vom Spaß an der Bewegung abhalten. "Wer sich regelmäßig ein bis zwei Mal die Woche bewegt, stärkt sein Immunsystem, verbessert den Stoffwechsel und sein allgemeines Wohlbefinden", erklärt Gesundheitsexpertin Katja Schneider von RGZ24.de. Indoor-Sportarten etwa würden sich hervorragend eignen, um auch in der kalten Jahreszeit aktiv zu sein.

weiter lesen

TABATA TRAINING


Wer 240 Sekunden durchgehalten hat und das Training 2 bis 3 mal die Woche wiederholt, kann mit Muskelaufbau rechnen.©Flickr/U.S. Naval Forces Central Command/U.S. Fifth Fleet

Wer wenig Zeit in ein Training investieren möchte und dennoch maximale Erfolge erzielen will, sollte sich mit dem Tabata-Training auseinandersetzen. Bei dieser Art von Training, wird nur 4 Minuten Zeit investiert.

weiter lesen

AUF VERWUNSCHENEN WEGEN DURCHS UNTERE ODERTAL


Die Oderarme ziehen sich im Frühjahr aus der Fläche in ihr Flussbett zurück.©djd/Nationalpark Unteres Odertal/W.Mieczknowski

Wer im Frühjahr aufs Fahrrad steigt, um das Untere Odertal im Nordosten Brandenburgs zu erkunden, erlebt ein wahres Naturschauspiel: Die winterliche Überschwemmung zieht sich nun in die Flussarme der Oder zurück, und eine zartgrüne Wiesenlandschaft taucht aus dem Wasser auf. An den Ufern waten Kiebitze und Weißstörche, im Schilf quaken Frösche, am Himmel ziehen Seeadler ihre Kreise. Der Oder-Neiße-Radweg führt auf dem Deich entlang und verschafft Aktivurlaubern einen weiten Blick über die Flussaue. "Wer Naturerlebnisse abseits der großen Touristenströme sucht, wird sich im Nationalpark Unteres Odertal wohlfühlen", sagt Beate Fuchs, Reiseexpertin beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

weiter lesen
3