Beauty und Gesundheit - appslim.de

SPORTVERLETZUNGEN AN DEN HÄNDEN MÜSSEN SORGFÄLTIG BEHANDELT WERDEN

Bei Ballsportarten wie Volleyball kann es leicht zu Prellungen, Verstauchungen und Sehnenverletzungen an den Händen kommen. ©djd/Traumeel/Getty

Jedes sportliche Training birgt naturgemäß eine gewisse Gefahr, sich zu verletzen. Zu Verletzungen und Überlastungsschmerzen der Hände kommt es insbesondere bei beliebten Ballsportarten wie Volleyball, Handball und Basketball, aber auch beim Tennis, Golf oder Fußball. Ursache sind meist Abwehrreaktionen, einseitige Bewegungsabläufe - etwa durch wiederholte Schläge oder Schwünge - und Stürze. Menschen handeln bei Stürzen zur Abwehr instinktiv: Jeder setzt ganz automatisch Hände und Arme ein, um Körper und Gesicht vor einem Stoß oder Aufprall zu schützen.


weiter lesen

LUSTKILLER SCHEIDENTROCKENHEIT


Ein vertrauensvolles Verhältnis zum Partner ist wichtig, wenn im Liebesleben Probleme auftauchen. ©djd/Kadefungin/Getty

Brennen, Jucken und Hautreizungen im Intimbereich gehören zu den häufigsten gynäkologischen Problemen. Als Ursache kommen unter anderem Infektionen mit Darmkeimen bzw. Pilzen oder Allergien infrage, begünstigt etwa durch falsche Intimpflege oder eine geschwächte Abwehr. Oft werden die unangenehmen Symptome auch durch mangelnde Feuchtigkeit ausgelöst. "Viele Frauen - besonders nach der Menopause - leiden unter Scheidentrockenheit", erklärt Dr. med. Wolfgang Königer, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Berlin. "Diese führt nicht nur zu den genannten Beschwerden, sondern häufig auch zu Wundgefühl, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und kleineren Verletzungen. Durch den zugrunde liegenden Östrogenmangel kommt es zu einer Veränderung des Scheidenmilieus, aus der eine Fehlbesiedlung mit fremden Keimen und häufigere Infektionen resultieren können."

weiter lesen

DER MUSKELKRAFT VIEL GUTES TUN


Auch für das Rückentraining zu Hause sind Gymnastikbälle geeignet. Häufig sind sie im Set mit erklärenden Büchern und Trainingsanleitungen auf DVD erhältlich.©djd/Ammann & Rottkord

Vier von fünf Bundesbürgern haben schon einmal unter Rückenschmerzen gelitten, ein erheblicher Teil davon beklagt sogar längerfristige Rückenschmerzen, die entsprechenden Probleme sind eine echte Volkskrankheit. Bewegungsmangel oder auch Fehlhaltungen vor dem PC gelten dabei als einige der häufigsten Ursachen. Mit einem gezielten Training kann man jedoch dem Rücken etwas Gutes tun.

weiter lesen

YOGA FÜR EINSTEIGER


Das Bodensitzkissen mit einer Füllung aus schadstofffreiem und recycelbarem EPS-Granulat passt sich jeder Körperhaltung ideal an und gibt überall die gewünschte Unterstützung.©djd/Emil

Ob für die Fitness, bei Verspannungen oder psychischem Stress: Yoga tut aus vielen Gründen gut. Es stärkt die Koordinationsfähigkeit, Kraft und Ausdauer, bringt den Stoffwechsel in Schwung und stützt den Halte- und Bewegungsapparat. Yoga bedeutet auch, ganz in sich zu gehen und abzuschalten. "Yoga stellt die perfekte Mischung aus sportlicher und geistiger Betätigung dar", erklärt Gesundheitsexpertin Katja Schneider vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Mit dem sanften Sport starten könne man in jedem Lebensabschnitt.

weiter lesen

WENN DER JOB AUF DIE GELENKE GEHT


Auch Radfahren ist ein optimales Training für die Gelenke.©djd/CH-Alpha-Forschung/Fotolia-Monkey Business

Für andere Menschen da sein, sich um sie kümmern, sie pflegen, versorgen, beraten oder verschönern - immer noch arbeiten besonders viele Frauen in Branchen, in denen dies zum Alltag gehört. So sind Jobs als Altenpflegerin, Friseurin, Arzthelferin, Verkäuferin oder Krankenschwester auch im Zeitalter der Gleichberechtigung zu einem großen Teil weiblich besetzt. Gerade diese typischen "Frauenberufe" sind oft mit körperlichen Belastungen wie langem Stehen, schwerem Heben, ungünstigen Körperhaltungen oder einseitigen Bewegungsabläufen verbunden.

weiter lesen

SPORT STATT SOFA


Mit Indoor-Sport bleibt man auch in der kalten Jahreszeit fit. Die Lieblingsflasche aus Glas versorgt Aktive beim Training mit Flüssigkeit.©djd/Emil/WavebreakMediaMicro - Fotolia

In der kalten Jahreszeit sportlich fit zu bleiben, fällt nicht jedem leicht. Während man im Sommer gerne ein paar Bahnen im Freibad schwimmt oder sich aufs Rad schwingt, macht man es sich bei nasskaltem Wetter oft lieber auf dem Sofa gemütlich. Doch sinkende Temperaturen sind keineswegs ein Grund, die Sportklamotten an den Nagel zu hängen, denn auch drinnen lassen sich allerhand sportliche Abenteuer entdecken.

weiter lesen
2