Beauty und Gesundheit - appslim.de

NATRIUMMANGEL IST EINE HÄUFIGE GESUNDHEITSSTÖRUNG BEI SENIOREN

Salz ist wichtig für ein genussreiches - aber auch für ein gesundes Leben. ©djd/Verband der Kali- und Salzindustrie e.V./thx

Natriummangel kann gerade bei älteren Menschen erhebliche gesundheitliche Folgen haben. Beim 25. Kongress des Verbands für Ernährung und Diätetik e.V. (VFED) in Aachen erklärte Dr. med. Maja Reich, Oberärztin an der Klinik für Geriatrie am Evangelischen Krankenhaus Essen-Werden, dass diese Mangelerscheinung unter anderem zu Konzentrationsstörungen, Verwirrtheit, Gangunsicherheiten und Stürzen führen könne. Bei älteren Menschen würden solche Komplikationen aber häufig als Alterserscheinung oder gar als Demenz im Anfangsstadium fehlgedeutet.


weiter lesen

HERBSTZEIT IST WANDERZEIT


Im Tal der Weissen Laber kommt man auch an einer ehemaligen Biermühle vorbei. ©djd/Tourismusverband Ostbayern e.V.

Angenehme Temperaturen und leuchtende Farben machen den goldenen Herbst für viele zur schönsten Wanderzeit. Jetzt heißt es raus in die Natur, den Alltag vergessen und den Kopf frei bekommen. Anspruchsvoll und abwechslungsreich lockt beispielsweise der Qualitätsweg Jurasteig mit seinen eindrucksvollen Karstfelsen und idyllischen Flusslandschaften zwischen Lauterach und Altmühl, Naab und Weisser Laber.

weiter lesen

DAS KLEINE ERKÄLTUNGS-ABC


In der kühlen Jahreszeit mit häufigem Schmuddelwetter haben Erkältungsviren Hochsaison.©djd/Sanofi/GettyImages

In der Herbst- und Winterzeit haben Erkältungsviren Hochsaison. Statistisch gesehen leiden Erwachsene im Durchschnitt zwei bis vier Mal im Jahr an Schnupfen und Co., Kinder sogar acht bis zehn Mal. Doch was tun, wenn es einen erwischt hat?

weiter lesen

WIE BEWUSST LEBEN DIE DEUTSCHEN?


Natürliche und gut verträgliche Arzneimittel, die die Selbstheilungskräfte fördern, liegen im Trend.©djd/Weleda

Das Leben stellt uns heutzutage vor viele Herausforderungen: Im Beruf sind Flexibilität und hohe Leistungsbereitschaft gefragt, gleichzeitig sollten Familie, Hobby und Selbstverwirklichung nicht auf der Strecke bleiben. Dazu kommt der rasante digitale und technische Fortschritt, der den Alltag stark verändert, viele Vorteile, aber eben auch Reizüberflutung und Überforderung mit sich bringen kann. Das macht es den Menschen immer schwerer, zur Ruhe zu kommen.

weiter lesen

SCHNUPFEN BEIM ERSTEN ANZEICHEN STOPPEN


Eine Behandlung sollte so rasch wie möglich nach Auftreten der ersten Erkältungssymptome erfolgen.©djd/Hermes Arzneimittel/Image Source

Es kribbelt in der Nase, der Kopf schmerzt und wenig später folgt eine Niessalve der nächsten: Etwa 200 Erkältungen durchlebt jeder Deutsche im Laufe seines Lebens. Ist das Immunsystem geschwächt, etwa durch wenig Bewegung, einseitige Ernährung, Schlafmangel oder Stress, haben Erkältungsviren leichtes Spiel. Die winzigen Plagegeister dringen in der Regel über die Nase in die Atemwege ein und infizieren nach und nach die Schleimhautzellen, was zu Schnupfen, Halsschmerzen und Husten führen kann. Einschlägige Hausmittel wie Inhalationen, Wannenbäder mit Zusatz ätherischer Öle, das Löffeln heißer Suppe oder das Trinken von Kräutertee mit Honig lindern zwar im ersten Moment die Beschwerden. Aufhalten lässt sich die Erkältung dadurch aber nicht. Wie sich der Verlauf eines grippalen Infektes jedoch positiv beeinflussen lässt, fanden Wissenschaftler der Universität Wien heraus: mit dem Wirkstoff Carragelose.

weiter lesen

VERWIRRTHEIT UND STÜRZEN IM ALTER VORBEUGEN


Um geistig leistungsfähig zu bleiben, braucht der Körper viele Stoffe - auch Natrium zählt dazu.©djd/Verband der Kali- und Salzindustrie e.V./Getty

Natriummangel kann gerade bei älteren Menschen erhebliche gesundheitliche Folgen haben. Beim 25. Kongress des Verbands für Ernährung und Diätetik e.V. (VFED) in Aachen erklärte Dr. med. Maja Reich, Oberärztin an der Klinik für Geriatrie am Evangelischen Krankenhaus Essen-Werden, dass diese Mangelerscheinung unter anderem zu Konzentrationsstörungen, Verwirrtheit, Gangunsicherheiten und Stürzen führen könne. Bei älteren Menschen würden solche Komplikationen aber häufig als Alterserscheinung oder gar als Demenz im Anfangsstadium fehlgedeutet.

weiter lesen

5