HOHE BELASTUNGEN IM JOB ZÄHLEN ZU DEN GRÖßTEN GESUNDHEITSRISIKEN

Termindruck, Arbeitsverdichtung, generell steigende Anforderungen im Job - die meisten Menschen haben irgendwann mit Stress zu kämpfen. Wird er jedoch zum Dauerzustand, treten nicht selten gesundheitliche Probleme auf. So haben Forscher jetzt nachgewiesen, dass negative Emotionen langfristig Entzündungsvorgänge in den Gefäßen begünstigen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen können.

Wenn Hektik und Stress immer wieder überhandnehmen, ist es wichtig, die innere Einstellung zur Arbeit zu verändern.

©djd/Weleda/deagreez - stock.adobe.com
Wenn Hektik und Stress immer wieder überhandnehmen, ist es wichtig, die innere Einstellung zur Arbeit zu verändern.

Yoga, Hobbys, Familie und Freunde - jeder sollte neben der Arbeit für genügend Glücksmomente und Ausgleich im Privatleben sorgen.

©djd/Weleda/julenochek - stock.adobe.com

Psychische Überlastung als Gesundheitsrisiko

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat daher aus gutem Grund psychische Belastungen bei der Arbeit zu den größten Gesundheitsrisiken des 21. Jahrhunderts erklärt. Und tatsächlich nennt die Mehrheit der Deutschen ihre Arbeit als Hauptursache des steigenden Stresspegels - und das, obwohl die Arbeitszeit der Beschäftigten sinkt. Stress begründet sich demnach also auch darin, wie belastend der Berufsalltag empfunden wird. Gerät der menschliche Organismus durch den anhaltenden Stress aus der Balance, können Arzneimittel mit Wirkstoffen aus der Natur helfen, das seelische und körperliche Gleichgewicht zu stärken und Stresssymptome zu lindern. Bewährt haben sich Neurodoron Tabletten von Weleda, eine Komposition aus potenziertem Gold, Kalium phosphoricum und Ferrum-Quarz. Sie können beruhigend wirken, ohne zu sedieren, darüber hinaus die Nerven stärken, den Organismus kräftigen sowie stressbedingte Angst- und Unruhezustände, Kopfschmerzen und depressive Verstimmungen lindern. Unter www.weleda.de/entspannungshelfer gibt es weitere Informationen.

Die eigene Einstellung ändern

Experten raten darüber hinaus, die eigene Einstellung zum Beruf zu verändern und sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu besinnen. Denn wahres Glück erleben die meisten Menschen im Privatleben, hat der Glücksforscher Richard Layard festgestellt. Aktive Tätigkeiten wie Sport, Kochen, Heimwerkern, Basteln oder Handlettering - also die kunstvolle Illustration von Buchstaben und Wörtern - eignen sich gut, um negative Gedankenspiralen zu durchbrechen. Auch eine Übung, zur Stärkung innerer Kräfte kann nützlich sein: Im Schneidersitz mit den Händen die Fußgelenke umfassen. Dann beim Einatmen auf dem Steißbein nach vorne rollen, dabei den Kopf nach hinten durchstrecken. Beim Ausatmen den Rücken rund werden lassen und das Kinn zur Brust neigen, drei Minuten so fortfahren.

Ein gesunder Tag-Nacht-Rhythmus

Stress ist als Ursache von Schlafstörungen bekannt - und diese verstärken wiederum die Anspannung, wie eine aktuelle Studie belegt. Bei den Studienteilnehmern stiegen Blutdruck und Stressbotenstoffe tagsüber schneller an, wenn diese schlecht geschlafen hatten. Um bei Schlafstörungen den Tag-Nacht-Rhythmus zu stabilisieren und das Einschlafen sowie den erholsamen Schlaf zu unterstützen, eignen sich beispielsweise Calmedoron Streukügelchen von Weleda mit Pflanzenauszügen aus Hafer, Hopfen, Baldrian, Passionsblume und Coffea tosta (potenzierter Kaffee). Außerdem sollte man auf geregelte Zubettgehzeiten achten, nicht mehr als zwei Stunden täglich fernsehen, das Schlafzimmer dunkel und die Raumtemperatur bei etwa 18 Grad halten.
djd // pressetreff.de
Das könnte Dich auch Interessieren:

Pollen und Feinstaub können immer wieder Reizzustände auslösen

Das Auge ist das wichtiges Sinnesorgan der Menschen, auf welches man besonders acht geben sollte.mehr...

Husten und Schnupfen effektiv bekämpfen

Mit dem Herbst beginnt auch die Zeit der Erkältungen. Wie kann man vorbeugen und welche Maßnahmen helfen am Besten, wenn es einen doch erwischt hat?mehr...

KOMMENTAR ABGEBEN