SO LÄSST SICH DAS IMMUNSYSTEM UNTERSTÜTZEN

Über 200 Arten von Erkältungsviren treiben das ganze Jahr über ihr Unwesen. Durch Tröpfcheninfektion beim Niesen und Husten, per Handschlag oder durch infizierte Gegenstände werden die Krankheitserreger von Mensch zu Mensch übertragen. Vor allem bei nasskaltem Schmuddelwetter treffen die Plagegeister auf zahlreiche Opfer. Daher lohnt es sich, auf eine starke Abwehr zu achten - dabei helfen diese Tipps:

Ergänzt werden kann die vollwertige Ernährung etwa durch ein hochwertiges und natürliches Saftkonzentrat.

©djd/LaVita
Ergänzt werden kann die vollwertige Ernährung etwa durch ein hochwertiges und natürliches Saftkonzentrat.

Eine ausgewogene Ernährung liefert alle Vitamine und Spurenelemente, die ein starkes Immunsystem braucht.

©djd/LaVita

Ab nach draußen:

Ausdauertraining an frischer Luft versorgt den Körper mit Sauerstoff und regt die Durchblutung an. Zudem kann der Körper mit Hilfe des Sonnenlichts Vitamin D herstellen, das das Immunsystem zusätzlich unterstützt.

Ausreichend trinken:

Während der Heizperiode trocknen die empfindlichen Schleimhäute im Nasen- und Rachenraum aus, Krankheitserreger können leichter eindringen. Zudem gehen dem Körper im Sommer durch Schwitzen viele wichtige Mineralien verloren. Daher sollten Erwachsene zu jeder Jahreszeit täglich etwa zwei Liter Wasser oder ungesüßten Tee trinken.

Ausgewogen ernähren:

Auf einem gesunden Speiseplan sollten reichlich Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukte, pflanzliche Öle, Milchprodukte sowie in Maßen hochwertige Fleischsorten und Fisch stehen. Auch ein natürliches Saftkonzentrat kann die Ernährung optimieren: "LaVita beispielsweise bietet eine einzigartige, ganzheitlich umfassende Kombination von Bioaktivstoffen", erklärt die Deutsche Gesellschaft für Gesundheitsvorsorge (DGG). Das Saftkonzentrat vereint das Beste aus der Natur und alle wichtigen Vitamine und Spurenelemente.

Stress meiden:

Wer ständig unter Druck steht, dessen Körper schüttet vermehrt Stresshormone aus. Das kann die Gesundheit beeinträchtigen. Ein gutes Stressmanagement sowie Atem- und Entspannungstechniken können die Stressresistenz verbessern.

Gute Laune haben:

Klingt simpel, aber beim Lachen werden Glückshormone ausgeschüttet und bestimmte Abwehrzellen aktiviert. Ärzte setzen gezielt Lach-Yoga ein und lassen auf Kinderstationen Clowns auftreten, da gute Laune die Selbstheilung fördert. Auch singen verbessert die Immunaktivität.

Kalt und Warm im Wechsel:

Anhand von Wechselduschen, Kneippkuren, Sauna oder Dampfbad lässt sich der Körper an rasche Temperaturwechsel gewöhnen. So wird die Durchblutung angeregt und das Immunsystem trainiert.

Erholsam schlafen:

Im schlafenden Organismus finden zahlreiche Regenerationsprozesse statt. Zudem werden große Mengen an immunaktiven Stoffen ausgeschüttet.

Gebündelte Kraft aus der Natur

Nach seiner aktiven Zeit widmete sich der Ex-Eishockey-Profi Gerd Truntschka dem Thema Ernährung. Um Menschen zu ermöglichen, sich so gesund zu ernähren, wie sie er gerne würden, entwickelte er mit Unterstützung eines hochkarätigen Expertenteams das Saftkonzentrat LaVita - basierend auf Ernährungswissenschaft, Kräuterkunde und orthomolekularer Medizin. Das Produkt vereint über 70 wertvolle natürliche Lebensmittel - darunter 20 Obstsorten, ein Dutzend Gemüsesorten, mehr als 20 Kräuter sowie pflanzliche Öle - und alle wichtigen Vitamine und Spurenelemente.
djd // pressetreff.de
Das könnte Dich auch Interessieren:

Pollen und Feinstaub können immer wieder Reizzustände auslösen

Das Auge ist das wichtiges Sinnesorgan der Menschen, auf welches man besonders acht geben sollte.mehr...

Husten und Schnupfen effektiv bekämpfen

Mit dem Herbst beginnt auch die Zeit der Erkältungen. Wie kann man vorbeugen und welche Maßnahmen helfen am Besten, wenn es einen doch erwischt hat?mehr...

KOMMENTAR ABGEBEN