Forum Abnehmen, Wellness, Beauty, Gesundheit - appslim.deAppnehmen - Diät - ErnährungErnährung und Diät

Heilfasten/ Fasten Diät

Gestartet: 07 Mai 2015 14:45 - 6 Antworten

Antworten

Jule22

11 Beiträge

Avatar Jule22

Geschrieben: 07 Mai 2015 14:45

Jedes Jahr faste ich wenn ich in meinen wohlverdienten Sommerurlaub fahre. Ich kann euch das wirklich nur empfehlen, man spart sich die Vollpension und den Geldbeutel beim Essen außerhalb. wink Dafür kann ich mehr shoppen gehen laugh

Am besten kommt ihr wenn der 1 - 3 Tag vor eurem Urlaub macht wink

1. Tag - Entlastungstag

Ernährung: Stellen Sie sich langsam auf die Fastentage ein, auch innerlich. Verzichten Sie auf Alkohol, Kaffee, schwarzen Tee und Süßigkeiten. Trinken Sie mindestens zwei Liter stilles Wasser, Saftschorle, Kräutertee. Essen Sie leicht und wenig, bis Sie satt sind. Der Verzicht von fettigem Fisch und Fleisch wird durch frisches Obst und Gemüse ersetzt.

Bewegung: Machen Sie Sport wie sonst auch, alternativ einen großen Spaziergang.

2. Tag - Entlastungstag

Ernährung: Morgens Obst und etwas Quark, mittags Kartoffeln und Gemüse, nachmittags einen Gemüsesaft, abends Brühe mit Reis und etwas gekochtem Gemüse. Trinken Sie mindestens 2 Liter Wasser, Saftschorle, Kräutertee.

Pflege: Jetzt ist ein basisches Bad sinnvoll, es unterstützt die entgiftende Funktion der Haut.
Sie haben keine Wanne? Dann tut's auch ein Duschpeeling.

Bewegung: wie am 1. Tag

3. Tag - Fastentag und Hausputz für den Darm

Ernährung:

Legen Sie diesen Tag so, dass Sie zu Hause bleiben können. Morgens 1/4 Liter Tee, z. B. Rosmarin-, Weißdorn- (kreislaufanregend) oder Eisenkraut- bzw. Pfefferminztee (anregend für Leber und Galle). Anschließend mit Glaubersalz abführen. Damit der Körper besser von Nahrungsaufnahme zur Ausscheidung umschalten kann, wird das Fasten mit einer kräftigen Darmentleerung eingeleitet. Diese Maßnahme mindert auch die Hungergefühle während des Fastens.

So geht es: 30g – 40g Glaubersalz mit Wasser mischen. Glaubersalz schmeckt grässlich, geben Sie eventuell ein paar Spritzer Zitronensaft zu. Trinken Sie diese Lösung in dem Sie die Nase zuhalten möglichst zügig. Innerhalb der nächsten ein bis drei Stunden erfolgen mehrere durchfallartige Entleerungen.

Achtung: Frauen, die die Pille nehmen, sollten die Einnahme auf drei Stunden nach dem Abführen verschieben. Und: Wer hin und wieder unter Migräne leidet oder Bandscheibenprobleme hat, darf auf keinen Fall glaubern, da der schnelle Wasserentzug die Beschwerden verstärken kann. Alternativen gibt es in der Apotheke.

Trinken Sie mittags Gemüsebrühe, am Besten selbstgemacht und Wasser. Nachmittags Kräutertee (z. B. Ingwertee, wirkt wärmend) und Wasser. Abends Wasser, Kräutertees, Obst- oder Gemüsesäfte.

Obstsäfte nie pur, sondern immer stark verdünnt als Schorle trinken, Mischungsverhältnis 1/3 Saft, 2/3 Wasser. Empfohlene Obstsäfte: Apfel naturtrüb, Traube und Birne. Gemüsesäfte ebenfalls verdünnen. Am besten den Saft mit heißem Wasser im Verhältnis 1:1 mischen und dann wie eine Suppe auslöffeln, statt ihn aus dem Glas zu trinken.

Wichtig: Tagsüber das Wasser trinken nicht vergessen. Wenn Sie keinen Tee mögen kann man auch nur Wasser trinken, wichtig ist Sie schaffen 3 Liter am Tag: also mindestens 2,5 Liter Wasser und Tee, je 1/4 Liter Brühe und Saft. Bei Bedarf, d. h. wenn Ihnen schwindelig ist und der Kreislauf zusammensackt, sollten Sie etwas Honig oder Agavendicksaft einnehmen, z. B. im Tee. Zucker und Süßstoffe bleiben verboten!

Pflege:

Glaubern laugt aus, verwöhnen Sie sich bei der Pflege. Verwöhnen Sie ihre Haut mit besonders pflegenden Duschgels und Ölen. Eine wohltuende Massage mit einer Körperbürste von den Füßen beginnend den ganzen Körper mit kräftigen Streichbewegungen - immer in Richtung Herz - abreiben. Erst Füße und Beine, dann Arme, zum Schluss Bauch und Oberkörper. Den Bauch mit kreisenden Bewegungen bearbeiten.

Durch die Massage wird die Haut geschmeidig, aber auch der Kreislauf und Stoffwechsel
angekurbelt. Für Ihr Gesicht benötigen Sie eine beruhigende Creme, legen Sie sich eine Handcreme zurecht es kann sein, dass Sie diese jetzt mehrmals täglich benötigen.
Gönnen Sie Ihren Füßen abends eine wärmende Massage, indem Sie die Füße dick eincremen, anschließend massieren. Das wärmt nicht nur, sondern sorgt für eine entspannte wohliges Gefühl.

Bewegung:

Viel faulenzen, aber auch einen kleinen Spaziergang machen. Auf keinen Fall in die Sauna gehen, das wäre für den Kreislauf jetzt einfach zu viel. Wer sich gut fühlt, startet mit den Yoga-Übungen fürs Heilfasten.

4. – 9. Tag

Ernährung:

Morgens Tee. Mittags Gemüse- oder Reisbrühe und Wasser. Nachmittags Kräutertee und Wasser. Abends Wasser, Kräutertee, Obst- oder Gemüsesäfte.

Pflege:

Wie am 3. Tag. Bei Pickeln ein Gesichtsdampfbad als tiefenreinigende Intensivpflege. Abends tut die Fußmassage gut.

Bewegung:

Morgens im Bett ausgiebig räkeln, strecken und dehnen. Langsam aufsetzen - damit Ihnen nicht beim Aufstehen schwindelig wird. Wer Frühgymnastik gewohnt ist, sollte dies weiterhin tun. Am frühen Nachmittag eine halbe Stunde an der frischen Luft spazieren gehen. Das Tempo bestimmen Sie, ganz nach Ihrem Wohlbefinden. Wenn es Ihnen bekommt, können Sie auch walken oder langsam joggen. Während des Spaziergangs immer mal wieder moderate Ausfallschritte machen, um die Beine zu dehnen, Arme in der Luft kreisen lassen.

10. Tag - Aufbautag

Ernährung:

Beenden Sie nun schonend die Fastenzeit, indem Sie ihren Körper wieder langsam an Nahrung gewöhnen. Schonkost und ausreichend Flüssigkeit sollten auf dem Speiseplan stehen. Sie dürfen auch in Maßen Milchprodukte genießen, etwa einen Joghurt oder ein Glas Buttermilch. Essen Sie gegarte Gemüse- und Getreidegerichte. Menüvorschlag: Morgens Tee. Vormittags einen gedünsteten Apfel. Mittags Kartoffel-Gemüsesuppe. Nachmittags Tee trinken. Abends Gemüsesaft und dazu eine Scheibe Knäckebrot. Über den Tag verteilt weiterhin Wasser, Obstsaft und Kräutertee.

Pflege: Wie am 3. Fastentag.

Bewegung: Wenn sich im Laufe des Tages leichter Schwindel, Müdigkeit, Lustlosigkeit einstellen, gehen Sie nur für 10 Minuten an die frische Luft - schon das kann helfen, die Trägheit zu überwinden, und verbessert Ihre Bewegungsbilanz.

11. Tag - Aufbautag

Ernährung: Essen Sie nach und nach wieder mehr rohes Gemüse. Kauen Sie gründlich! Wenn Sie seit Beginn des 1. bis zum Abend des 2. Aufbautages keinen Stuhlgang hatten, helfen Sie mit einem Einlauf nach.
Menüvorschlag: Morgens Tee, 2 Scheiben Knäckebrot mit Kräuterquark. Vormittags viel trinken und 1 reife Birne. Mittags 3 kleine Pellkartoffeln plus Möhrengemüse. Nachmittags 1 Biojoghurt mit 1 TL Sanddornsaft und 1 gehäufter TL Leinsamen gemischt. Kräutertee oder Wasser. Abends Möhrenrohkost, Knäckebrot mit Kräuterquark.

Pflege: Wie am 3. Tag.

Bewegung: Langsam zum gewohnten Sportprogramm übergehen.

12. Tag - Aufbautag

Ernährung: Morgens Kräutertee, dazu Obst mit gekeimtem Müsli, Honig. Später am Vormittag ist ein erster Kaffee mit viel Milch erlaubt. Mittags Hirse-Risotto, dazu ein Tomatensalat. Nachmittags: 1 Biojoghurt mit 1 TL Sanddornsaft und 1 gehäufter TL Leinsamen gemischt. Kräutertee oder Wasser. Abends Gurkensalat, dazu 1 Scheibe Vollkornbrot und 2 Scheiben Knäckebrot, mit Butter und Kräuterquark oder magerem Käse belegt.

Pflege: Sie können sich wieder wie gewohnt pflegen.

Rezept für eine Portion Kartoffelbrühe

½ Kartoffel, ½ Möhre und ein ¼ Stange Lauch schälen, putzen und ich kleine Würfel schneiden. Diese mit 300ml Wasser 30min kochen, anschließend durch ein Sieb geben und mit gehackter Petersilie abschmecken.

 

 

Lena-am-Start

9 Beiträge

Avatar Lena-am-Start

Geschrieben: 02 Juli 2015 08:05

Danke für die ausführliche Anleitung, dieses Wochenende starte ich mein Fastenprogramm. Und nächste Woche gehts in den Urlaub wink Das Argument den Geldbeutel zu schonen gefiel mir gleich und mit Heilfasten hab ich mich schon länger beschäftigt, aber nie einen Anfang gefunden. smiley

bigMama

1 Beiträge

Avatar bigMama

Geschrieben: 07 Juli 2015 15:16

Ich habs getan laugh ich hab gefastet. Für mich war das Fasten eine unvorstellbare Geschichte, nie habe ich gedacht es durchzustehen und damit Gewicht reduzieren zu können. Lange hab ich mit mir gehadert und überlegt, doch dann mein Entschluß. Ich versuche es!
Ergebnis:
1. Tag - der Entlastungstag
Es war sehr schwer für mich auf Kaffee zu verzichten, da ich ein Morgenmuffel bin und Koffein benötige..zumindest früh am Morgen wink
Das erste Mal in meinem Leben hab ich soviel Obst und Gemüse gegessen, ich hab mich voller Power und Energie gefühlt, das ich gleich einen Riesenspaziergang gemacht hab.
2 - 3 Tag Wasser Wasser Wasser
Um meinen Appetit zu zügeln hab ich enorm viel Wasser zu mir genommen (4 Liter, soviel hab ich noch nie getrunken) und dann kam der Tag vor dem es mir am meisten grauste...die Darmentleerung! Nach etlichen! Toilettengängen war es überstanden.
4 - 9 Tag Tee, Brühe, Wasser
Ich hab mich dran gewöhnt, alles ok. Ich verspüre keinen Hunger...nur Appetit! Aber nix da!
10 -12 Tag - Aufbautage
Ich habe mir geschworen nicht vor Beendigung des Projektes auf die Waage zu steigen...ich habs durchgehalten laugh
Und nun? - 7,3 Kilo auf der Waage smiley smiley smiley
Noch eine kleine Anmerkung, der Verzicht auf Essen war nicht schlimm, aber die Verführungen lauern überall. Wenn im Kopf klar ist was man für ein Ziel erreichen möchte, läuft alles super!
 

Jule22

11 Beiträge

Avatar Jule22

Geschrieben: 17 Juli 2015 14:36

Hi Lena-am-Start,
hast du durchhalten können?

Lena-am-Start

9 Beiträge

Avatar Lena-am-Start

Geschrieben: 04 Aug 2015 08:50

Hallo Leute smiley
also mein Urlaub war mega erholsam und das Fasten hat super funktioniert, vielleicht noch einen kleinen Tipp, wer nach dem vierten Tag noch Hunger verspürt (war bei mir so) Glaubert noch einmal. Also einfach am nächsten Morgen abführen und gut. Ich hatte danach keinen Hunger mehr und konnte mich voll und ganz entspannen. Klar fühlt man sich ein wenig schlapp, da hilft nur trinken.
Ich habe zwar nur 2 Kilo verloren, jedoch ist mein Ausgangsgewicht nicht so hoch. Aber um die Bikini-Figur ein wenig zu definieren, reichte mir das völlig aus. Obwohl ich nicht am Gewichtsverlust interessiert war, viel mehr war das Entschlacken ausschlaggebend. wink

1x bearbeitet, zuletzt: 04 Aug 2015 08:51 von Lena-am-Start

Jule22

11 Beiträge

Avatar Jule22

Geschrieben: 15 Sep 2015 13:46

Na super Lena-am-Start,

mein nächster Fastenplan steht schon wink

zwerg_1

3 Beiträge

Avatar zwerg_1

Geschrieben: 23 Dez 2015 15:50

Nach den Feiertagen sollte ich auch unbedingt Heilfasten, nur vor dem Glaubersalz schaudert es mich. surprise


Forum Abnehmen, Wellness, Beauty, Gesundheit - appslim.deAppnehmen - Diät - ErnährungErnährung und Diät