Essen und Trinken - appslim.de

ALLE JAHRE WIEDER WÜRSTCHEN MIT KARTOFFELSALAT AN HEILIGABEND

Die Zubereitungsarten für den Kartoffelsalat an Heiligabend können sehr unterschiedlich sein. ©djd/Metten Fleischwaren GmbH & Co. KG

Die Weihnachtszeit ist voller Rituale: Am 1. Dezember wird das erste Türchen des Adventskalenders geöffnet, im Radio läuft "Last Christmas" vier Wochen lang rauf und runter, kurz vor dem Fest wird der Weihnachtsbaum festlich geschmückt und die Krippe entstaubt. Eine weitere Tradition, die in vielen Familien innig gepflegt wird: Am 24. Dezember kommen abends Würstchen mit Kartoffelsalat auf den Tisch. Umfragen bestätigen immer wieder, dass dieses einfache Gericht an Heiligabend am beliebtesten ist.


weiter lesen

FASTEN - EIN HOCHGENUSS FÜR KÖRPER, GEIST UND SEELE!


Fasten und Entspannen - eine Wohltat für Körper, Geist und Seele. ©djd/Samariter Fasten Zentrum/E. Rammes

Arbeiten unter Zeitdruck, kaum Zeit für Pausen, dazu noch die Familie und den Haushalt organisieren: Alltagsstress ist für viele ganz normal geworden. Den Großteil des Tages steht man unter innerer Anspannung, erholsame Auszeiten sind Mangelware. Auch die gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung sowie freudvolle soziale Aktivitäten kommen oft zu kurz. Doch der turbulente Lebensstil fordert seinen Tribut: Mit der Zeit geraten Körper und Seele ins Ungleichgewicht - es kommt zu gesundheitlichen Problemen, die sich in Form tiefer Erschöpfung, Überreizung, Kopf- und Gelenkschmerzen oder Schlafstörungen zeigen. Auf der Suche nach mehr Energie und Lebensfreude haben Millionen Deutsche für sich das Heilfasten entdeckt. Ihnen verhilft der Verzicht auf feste Nahrung zu neuer Kraft, lindert ihre Beschwerden und sichert das Wohlbefinden.

weiter lesen

EIN FRÜHSTÜCK ZUM


Ein Bananen-Nussbrot - mit fair gehandelten Bananen - eignet sich perfekt zu Kaffee und Tee oder auch zum Mitnehmen als Snack zwischendurch.©djd/TransFair e.V.

Frisch gebrühter Kaffee oder ein wärmender Tee, dazu ein selbst gebackenes Brot mit Schokoladenaufstrich: Mit einem leckeren Frühstück fängt jeder Tag gut an. Dabei gehören Tee oder Kaffee, Kakao und Obst für viele selbstverständlich dazu. Die meisten Produkte für solch ein Frühstück stammen aus Ländern wie Lateinamerika, Asien und Afrika, wo sie häufig unter fragwürdigen Umständen produziert und angebaut werden. Neben Frische und Qualität etabliert sich deshalb in vielen Haushalten zunehmend ein drittes Kriterium für den perfekten Genuss: Der Wunsch nach fair gehandelten Produkten.

weiter lesen

ES DARF GENASCHT WERDEN


Um einen hohen Fruchtertrag zu gewährleisten, ist es wichtig, die Pflanzen regelmäßig zu düngen.©djd/BrazelBerry

Beerenobst ist nicht nur lecker, sondern es hat auch viele Vitamine und Antioxidantien, die zur Stressabwehr und Entgiftung beitragen. Deshalb werden Beerensträucher im grünen Wohnzimmer auch immer beliebter. Neue kompakte Sorten, die viele Früchte tragen, machen den Anbau sogar auf Balkon und Terrasse möglich. Und das Schöne: Diese Pflanzen haben nichts mehr mit widerspenstigem, dornigem Beerengestrüpp gemein, sondern sie sehen wie hübsche Ziergehölze aus.

weiter lesen

RICHTIG KOMBINIEREN, CLEVER ERGÄNZEN


Leckere Brotaufstriche sind im Handumdrehen gemacht und werden mit pflanzlichem Feingranulat noch reicher an Vitalstoffen.©djd/Jentschura International/Food&Nude Photography

Schnell und einfach soll es gehen, richtig lecker sein und dann auch noch gesund: Was der aktuelle Ernährungsreport der Bundesregierung an Ergebnissen liefert, klingt, als ließen sich die Ansprüche der Deutschen beim Thema Essen kaum unter einen Hut bringen. Und tatsächlich läuft hier einiges schief. Denn die Zahl der ernährungsbedingten Erkrankungen steigt stetig, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) meldet.

weiter lesen

SEKUNDÄRE PFLANZENSTOFFE SIND FÜR SPORTLER WICHTIG


Wichtig für sportlich Aktive: Sekundäre Pflanzenstoffe unterstützen die körperliche Fitness.©djd/Dr. Wolz/Kalim - stock.adobe.com

Ob Freizeitsportler oder Profi - beim Trainieren achten Aktive auf viele Dinge: eine gute Sportausrüstung, die richtige Bewegungsausführung, Aufwärmen vor dem Training auf, reichliches Trinken und eine sportlergerechte Ernährung. Was oft vernachlässigt wird: Wer langfristig sportlich fit und erfolgreich sein will, sollte seinem Körper eine Vielfalt an natürlichen sekundären Pflanzenstoffen aus Obst und Gemüse zuführen. Diese färben nicht nur die Tomate rot und machen den Knoblauch scharf - beim Menschen helfen sekundäre Pflanzenstoffe, das Herz zu schützen und das Immunsystem zu stärken. Zudem wirken sie als Radikalfänger und halten den Organismus in Balance. Das Ergebnis: Der Körper kann sich schneller regenerieren und somit bessere sportliche Leistungen erzielen.

weiter lesen
1