Essen und Trinken - appslim.de

IM WINTER ENTFALTET DIE POPULÄRE FRUCHT IHRE WÄRMENDEN TALENTE

Apfelglühwein ist eine köstliche Alternative zur klassischen Rotweinvariante. ©djd/www.elbler.de/Getty Images/iStockphoto

Der Apfel ist eindeutig das beliebteste Obst der Deutschen - über 21 Kilo der knackigen Früchte wurden in der Saison 2017/18 pro Kopf verspeist. Und das hat gute Gründe: Denn Äpfel sind nicht nur lecker und gesund, sondern ganzjährig verfügbar und extrem vielseitig. Im Sommer punkten sie vor allem als erfrischender Snack, in Salaten oder als prickelnder Cider. Im Winter sind sie dagegen "heiß" begehrt, zum Beispiel als süße Bratäpfel, warmer Strudel oder Füllung für die Weihnachtsgans. Denn beim Erhitzen entfaltet sich das Apfelaroma noch einmal besonders gut, dazu harmoniert es hervorragend mit winterlichen Gewürzen wie Zimt und Vanille.


weiter lesen

GENUSSVOLLE GRÜßE VOM MITTELMEER


Auf den Frühling anstoßen: Zur ersten Gartenparty des Jahres oder zu Festtagen kann der Gastgeber mit selbstgemixten Cocktails Freunde und Verwandte überraschen. ©djd/Gin Mare

Endlich steigen die Temperaturen. Pflanzen und Kräuter erwachen zu neuem Leben, die Sonne scheint und man kann wieder unter freiem Himmel entspannen. Für viele ist der Frühling die liebste Jahreszeit. Noch schöner wäre es, diese Stimmung jetzt am Mittelmeer zu erleben, mit warmem Wind und dem Duft des Meeres. Diese Atmosphäre lässt sich an sonnigen Frühlingstagen oder etwa zu Ostern auch zu Hause schaffen - mit mediterranen Aromen und raffinierten, selbst gemixten Cocktails.

weiter lesen

DER WEG ZUM SCHNITZELGLÜCK


Ein Klassiker ist auch das Schnitzel mit Spiegelei. Dazu als Beilage ein Kartoffelsalat mit Gurken, Zwiebeln und Radieschen.©djd/www.schweinske.de

Schnitzel ist nicht gleich Schnitzel. Denn ob am Ende etwas Schmackhaftes auf dem Teller liegt, entscheidet sich bereits beim Fleischkauf. Ein Schnitzel aus der Oberschale vom Schwein sollte zartrosa aussehen. Ist es frisch, sind die Schnittflächen zudem glatt und relativ trocken.

weiter lesen

GESUND MUSS SCHMECKEN


Die volle Pflanzenkraft auf dem Tisch: Bei leckeren Gerichten mit vollwertigen Zutaten wird niemand Fleisch vermissen.©djd/iglo

Die persönliche Leibspeise jedes dritten Deutschen ist ein Fleischgericht wie beispielsweise Schnitzel oder Rouladen. Gleichzeitig geht der Trend aber immer stärker zu vegetarischem oder sogar veganem Essen, denn die Menschen wollen sich gesünder ernähren und auch mal auf Fleisch verzichten. Den inneren Schweinehund zu überwinden und die guten Vorsätze einzuhalten, funktioniert nur, wenn es auch schmeckt und sich die Alternativen ganz leicht in den Alltag integrieren lassen.
 

weiter lesen

GEGEN ALLES IST EIN KRAUT GEWACHSEN


Je nach Rezeptur wirken Heiltees stärkend, anregend oder beruhigend.©djd/Verlag Peter Jentschura/Shutterstock/Donot6 Studio

Teezeit ist nur in Herbst und Winter? Falsch! Diese Rezepte haben das ganze Jahr über Saison. Zusammengestellt hat sie der Bestseller-Autor Dr. h. c. Peter Jentschura aus Münster. "Heilpflanzen sind ein wahrer Schatz und entfalten ihre Wirkung als Tee besonders gut", sagt der erfahrene Gesundheitsexperte. Je nach Zusammensetzung können sie stärkend, regulierend oder beruhigend wirken.

weiter lesen

HEFE, KRISTALL ODER ALKOHOLFREI?


3-mal edler Weißbiergenuss: Die Weißbiere der bayerischen Traditionsbrauereien Privatbrauerei Erdinger Weissbräu, Brauerei Gebr. Maisel und Schneider Weisse sind nach dem Prinzip der Bayerischen Edelreifung gebraut.©djd/Servicebüro Bayerische Edelreifung

Erfrischend prickelnd, herrlich vollmundig und mit feinen Fruchtaromen: Weißbier, auch Weizenbier genannt, erfreut sich in all seinen Varianten großer Beliebtheit. Doch Weißbier ist nicht gleich Weißbier. Bei kaum einem anderen Bierstil ist die Vielfalt der Sorten und Geschmäcker so groß. Allen gemeinsam ist: Weiß- oder Weizenbier muss mit obergäriger Hefe und mindestens 50 Prozent Weizenmalz hergestellt werden.

weiter lesen
1