SPORT TREIBEN FÜR POSITIVE LEBENSQUALITÄT

Für eine hohe Lebensqualität ist Sport ein wichtiges Grundelement, denn er verändert den Körper und das Wohlbefinden. Wenn Sie regelmäßig Sport treiben, werden Sie eine äußerst positive Wirkung auch auf Ihre geistigen Fähigkeiten verspüren.

Topmodisches Trio in Modellen von Runners Point

©djd/Runners Point
Topmodisches Trio in Modellen von Runners Point

Sport treiben als Grundelement für positive Lebensqualität

©Fotolia

Sie müssen noch nicht einmal zum Supersportler mutieren, aber regelmäßige Spaziergänge in etwas schnellerem Tempo oder häufiges Treppensteigen steigern Ihre Hirndurchblutung schon um rund 20 %. Dadurch wird die Sauerstoffversorgung Ihres Gehirns deutlich verbessert und Ihre Gehirnzellen leisten mehr. Das ist jedoch noch nicht alles: Mit der richtigen Bewegung können Sie sogar aktiv Ihre Intelligenz erhöhen! Bei jeder körperlichen Aktivität entstehen neue Nervenverbindungen im zentralen Nervensystem, und die neuronalen Netze verstärken sich. Über diese Verbindungen zwischen den Nervenzellen laufen Ihre Denkprozesse ab.Wenn Sie jetzt noch Sportarten auswählen, bei denen viele komplexe Bewegungsabläufe stattfinden, treiben Sie auch Ihr Gehirn zu Spitzenleistungen an.

Gezielten Sport betreiben zur Gesundheitsförderung

Maßvolles Laufen – also Joggen - ist Sauerstoffdusche, Stresskiller und Glückshormonanreger in einem. Laufen Sie locker und zwar in Ihren optimalen Pulsgrenzen. Am besten ist ein Training in Begleitung, bei dem Sie sich unterhalten können, denn dies schützt vor zu schnellem Tempo. Wenn Sie also regelmäßig längere Einheiten laufen oder Rad fahren, wird Ihre Ausdauerleistung steigen. Allerdings muss die Herzfrequenz und Dauer stimmen.

Durch gezieltes Krafttraining werden Ihre Muskeln gefordert und somit leistungsfähiger werden. Dies ist die Grundlage jeder Sportart.Krafttraining ist eine optimale Art, Ihren Körper zu formen.

Gehen Sie aber nicht mit der Einstellung „Ich muss Sport treiben“ los. Das Motto „viel hilft viel“ bringt Ihnen und Ihrem Gehirn hier gar nichts. Das Gegenteil ist der Fall, denn Sie setzen sich durch zu viel Sport unter unnötigen Stress und Ihr Körper schüttet Stresshormone aus, die wiederum die empfindlichen Nervenzellen angreifen und schädigen können. Sie machen so mehr kaputt als Sie aufbauen.

Mit Sport steigern Sie Ihren Kalorienverbrauch, was wichtig für das Abnehmen ist. Trotz dieser Tatsache fällt der Einstieg in den Sport immer noch vielen Menschen schwer, besonders wenn man abnehmen möchte und sich bereits einige Kilos angesammelt haben und man zur Trägheit neigt. Kleine Fitness-Häppchen, die Sie ganz einfach in Ihren Alltag einbauen können, helfen Ihnen beim Einstieg! Lassen Sie also öfter Ihr Auto stehen und legen Sie viele Wege zu Fuß zurück, denn auch kleine Wege summieren sich.
Textwriter21 // contentworld.de
Das könnte Dich auch Interessieren:

Sportliche Überlastungen können die Nervenbahnen reizen

Fußball ist eine beliebte Sportart, birgt aber leider auch viele Verletzungsgefahren, denn es gibt viele ruckartige Stopps, Stürze und Drehbewegungen.mehr...

Mehr Bewegung in den Alltag bringen

Um gesund zu leben, sollte man regelmäßig gehen oder laufen. Lesen Sie hier Tipps, wie man sich motivieren und mehr Bewegung in den Alltag bringen kann.mehr...

KOMMENTAR ABGEBEN