Beauty und Gesundheit - appslim.de

MIT EINFACHER GENDIAGNOSTIK KLAPPT DIE GEWICHTSKONTROLLE AUCH IM REIFEN ALTER

Wenn sich die Pölsterchen zunehmend am Bauch ablagern und die Lieblingsjeans nicht mehr passt, ist eine strategische Ernährungsumstellung angeraten. ©djd/Leichter Leben/Jeanette Dietl - stock.adobe.com

Je älter man wird, umso schwerer ist es, sein Gewicht zu halten. Der Stoffwechsel verlangsamt sich mit den Jahren, der Energiebedarf sinkt, und bei Frauen um die 50 kommen noch erschwerend die Wechseljahre hinzu. Denn durch die sinkende Produktion des weiblichen Geschlechtshormons Östrogen steigt der Anteil des männlichen Hormons Testosteron im Körper. Das hat auch Einfluss auf die Fettverteilung, sodass sich die Pölsterchen von Po und Hüften auf den Bauch verlagern. Zudem wirkt sich der mit zunehmendem Alter oft gemütlicher werdende Lebensstil bei vielen Menschen ungünstig auf die Linie aus.


weiter lesen

GESCHMEIDIG DURCH DEN SOMMER


Nichts wie raus: Im Frühjahr und Sommer sollte man so oft wie möglich die Gelegenheit nutzen, sich im Freien zu bewegen. ©djd/ascopharm/goodluz-Fotolia

Am PC, vor dem Fernseher, im Büro oder auf der Couch - die meisten Menschen sitzen zu viel und bewegen sich zu wenig. Irgendwann spürt man dann das alte Sprichwort "Wer rastet, der rostet" am eigenen Leib. Denn Bewegungsmangel begünstigt Gelenkprobleme wie Arthrose, verursacht Steifheit und Schmerzen. Höchste Zeit, die warme Jahreszeit zu nutzen, um etwas für sich zu tun und wieder in Schwung zu kommen.

weiter lesen

IMMER DIESER RÜCKEN


Erfahrene Physiotherapeuten können Anleitung zu einem rückenfreundlicheren Leben geben.©djd/Hermes Arzneimittel/ Shutterstock

Die Pein im Kreuz gilt hierzulande als Volksleiden. Das bestätigt auch der DAK-Gesundheitsreport 2018. Demzufolge sind Rückenschmerzen die zweithäufigste Einzeldiagnose für Krankschreibungen. Hochgerechnet auf die erwerbstätige Bevölkerung gab es dadurch rund 35 Millionen Ausfalltage im Job. Und das Problem betrifft nicht nur Erwachsene, denn bereits 30 Prozent der Schüler zwischen 10 und 18 Jahren klagen regelmäßig über Schmerzen im Rücken. Ärzte warnen: Die körperliche Aktivität im Alltag nimmt immer mehr ab. Stattdessen ist stundenlanges Sitzen oder Stehen die Regel. Dabei dominieren eintönige Bewegungsabläufe, und nicht selten belastet auch noch Übergewicht den Körper.

weiter lesen

PFUNDE RUNTER, LEISTUNG RAUF


Nach dem Work-out fördert ein basisches Bad die Entspannung und die Regeneration der Muskulatur.©djd/Jentschura International/rh2010 - stock.adobe.com

Schwere Beine, Muskelkater, wenig Schwung: Viele Hobbysportler kennen das zu Beginn der neuen Freiluftsaison. Und oft zeigt auch die Waage ein paar Pfund mehr als vor der Winterpause. Höchste Zeit, den Körper dabei zu unterstützen, jetzt schnell wieder in Form zu kommen. Ein Rezept dafür bietet die Naturheilkunde mit einer gezielten Entsäuerung. "Innerhalb von drei Wochen kann die Leistungsfähigkeit dadurch messbar gesteigert werden", sagt Diplom-Ernährungswissenschaftler Roland Jentschura aus Münster. Der Fachmann berät auch Top-Athleten zum Thema Säure-Basenhaushalt, Fitness und Regenerationsvermögen.

weiter lesen

ZUR ERHOLUNG UNTER TAGE EINFAHREN


Die Teufelshöhle befindet sich mitten im Naturpark "Fränkische Schweiz - Veldensteiner Forst".©djd/Deutscher Heilstollenverband/Tourismusbüro Pottenstein.

Viele Menschen möchten im Urlaub etwas für die Gesundheit tun - egal ob mit Sport, einzelnen Behandlungen oder ganzheitlichen Kuren. Nicht nur der Kopf soll abschalten, auch der Körper soll wieder fit für den Alltag gemacht werden. Heilbäder und Kurorte finden sich für einen solchen Gesundheitsurlaub viele. Wer unter Problemen wie Asthma und anderen Atemwegserkrankungen leidet oder einfach in aller Ruhe entspannen möchte, ist in Urlaubsorten mit Heilstollen-Therapie richtig.

weiter lesen

AUSSICHTSREICHE SCHWÄBISCHE ALB


Einkehren und die regionaltypischen Gerichte probieren: Das gehört zu einer zünftigen Wanderung dazu.©djd/hochgehberge/Angela Hammer

Hochgehen und runterkommen - als Ausgleich zum stressigen Alltag hat sich das Wandern zu einer Trendsportart entwickelt. Neben den gesundheitsfördernden Aspekten sind es vor allem der Spaßfaktor und die Auszeit in der Natur, welche die Menschen jeder Altersstufe die Wanderstiefel schnüren lässt. Wer gerne über naturbelassene Wege läuft, sich an grandiosen Panoramen erfreut und unterwegs von Mythen und Sagen umwobene Burgen und Schlösser besichtigen möchte, ist in und um das Unesco-Biosphärenreservat Schwäbische Alb richtig. Über Jahrhunderte hinweg hat sich hier eine vielfältige Kulturlandschaft entwickelt, die sich im reizvollen Wechsel von Wacholderheiden, Streuobstwiesen, kleinen Weinbergen und Hutewäldern widerspiegelt.

weiter lesen
1