Beauty und Gesundheit - appslim.de

VITAMINE UND SPURENELEMENTE SIND FÜR DIE DENKARBEIT WICHTIG

Den Nachwuchs ruhig auch exotische Früchte wie Granatapfel probieren lassen - so wird Obst zum Abenteuer. ©djd/LaVita

Fragt man Kinder: "Was ist Dein Lieblingsessen?", lautet die Antwort oft "Pommes", "Pizza", "Döner" oder "Hamburger". Obst, Gemüse oder Fisch hingegen, stehen ganz weit unten auf der Beliebtheitsskala. So bestreiten viele Eltern einen nervenaufreibenden Kampf, wenn es darum geht, ihrem Nachwuchs gesunde Ernährung nahezubringen. Mit dem Schuleintritt steigen die Anforderungen an die Heranwachsenden noch einmal erheblich: Der kindliche Organismus benötigt nicht nur zum Rennen und Spielen, sondern auch zum Lernen und Denken reichlich Energie und einen ausgewogenen Vitalstoffmix, um sich geistig und körperlich gesund zu entwickeln. Ein vollwertiges Frühstück, beispielsweise aus Müsli und Früchten oder Vollkornbrot mit etwas Rohkost ist daher wichtig, bevor die Denkarbeit in der Schule beginnt.


weiter lesen

K2 - MEHR ALS EIN BERG IM HIMALAYA


Grün ist gut: Salat, Kräuter und Blattgemüse enthalten besonders viel Vitamin K2. ©djd/www.ascopharm.de/thx

 A für gesunde Augen, C für die Immunabwehr, E als Radikalfänger - bei vielen Vitaminen sind Funktion und Wichtigkeit für die Gesundheit der Allgemeinheit recht gut bekannt. Anders ist es beim Vitamin K2, auch Menachinon genannt. Obwohl der fettlösliche Stoff extrem wichtige Funktionen im Körper hat, taucht er in Medien und Ernährungsratgebern nur selten auf - den meisten Menschen fällt deshalb wohl bei "K2" eher ein bekannter Berg im Himalaya ein.

weiter lesen

AYURVEDA FÜR DIE HAUT


Kurkuma wirkt entzündungshemmend und kann äußerlich wie innerlich angewendet werden.©djd/Ruehe Healthcare GmbH

Noch vor wenigen Jahren galt Ayurveda in westlichen Ländern vor allem als exotisches Wellnesskonzept. Doch zunehmend rückt der medizinische Aspekt der ganzheitlichen Heilkunde in den Vordergrund. So sehr, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Ayurveda als medizinische Wissenschaft anerkannt hat und beispielsweise das Immanuel-Krankenhaus in Berlin, akademisches Lehrkrankenhaus der Charité, mittlerweile eine eigene Ayurveda-Ambulanz unterhält. Denn das jahrtausendealte Wissen zeigt insbesondere bei der Behandlung chronischer Beschwerden beachtliche Erfolge - so auch bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte und Neurodermitis.

weiter lesen

SPORT TROTZ POLLENFLUG


Wegen der hohen Pollenbelastung sollten Allergiker im Frühling nicht an Wiesen-, Wald- und Ackerrändern, sondern im Nadelwald laufen.©djd/www.otriven.de/Shutterstock/C. Hongtong

Im Frühling beginnt wieder die Pollensaison - und damit die Leidenszeit für Allergiker. In Deutschland leiden Schätzungen zufolge rund zwölf Millionen Menschen an Heuschnupfen, darunter über eine Million Kinder und Jugendliche. Nur einer von zehn Allergikern erhält eine ausreichende Behandlung. Gerade im Frühjahr kann es Betroffenen passieren, dass ihnen die Luft wegbleibt oder sie schnell erschöpft sind. Im schlimmsten Fall kann bei nicht ausreichender Behandlung chronisches Asthma drohen. Wie sollten sich sportive Allergiker verhalten, die es nun wieder nach draußen zieht?

weiter lesen

THERAPIEFORTSCHRITT BEI LUNGENKREBS


Neue Perspektiven bei Lungenkrebs können die Prognose der Patienten verbessern.©djd/lungenkrebs.de/AstraZeneca/Getty

Mit fast 54.000 Neuerkrankungen jährlich ist Lungenkrebs neben Darm-, Prostata- und Brustkrebs eine der häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland. Am weitesten verbreitet sind sogenannte nicht-kleinzellige Lungenkarzinome (NSCLC), die rund 75 bis 80 Prozent der Fälle ausmachen. Gerade beim fortgeschrittenen NSCLC konnten in den vergangenen Jahren enorme Behandlungsfortschritte erzielt werden.

weiter lesen


Mit konsequenter Behandlung können Lipödempatientinnen ihre Lebensqualität deutlich erhöhen.©djd/Ofa Bamberg

Bei einem Lipödem handelt es sich um eine chronische und schmerzhafte Fettgewebsvermehrung, in deren Folge sich zusätzlich Flüssigkeit im Gewebe ansammeln kann. Das geht einher mit starkem Druck- und Berührungsschmerz, Orangenhaut, quälendem Spannungsgefühl und symmetrischen Schwellungen. Da dies vor allem an Hüfte und Oberschenkeln auftritt, spricht der Volksmund auch von "Reiterhosen". Es kann allerdings in selteneren Fällen auch die Arme betreffen. Wie man das Lipödem behandeln kann und was Betroffenen sonst noch guttut, erfahren Sie hier:

weiter lesen

4