Health und Care - appslim.de

EINE DARMENTGIFTUNG KANN NEUE ENERGIE SCHENKEN

Alte Belastungen loswerden und frisch ins Frühjahr starten: Eine Darmentgiftungskur kann dafür neue Energie schenken. ©djd/DR. KADE/istockphoto.com/stockfour

Über den Darm spricht man im Allgemeinen nicht gerne. Dabei ist er ein echtes Wunderwerk der Natur: Er beherbergt etwa 100 Billionen Bakterien, Mikrobiom oder auch Darmflora genannt, sowie den Großteil unseres Immunsystems. Störungen in diesem sensiblen Organ können sich mit unterschiedlichen Beschwerden bemerkbar machen. Wer zum Beispiel oft erschöpft ist, mit unspezifischen Magen-Darm-Problemen oder häufigen Infekten zu kämpfen hat, der könnte ein Problem mit seinem Verdauungsorgan haben.


weiter lesen

KRAFTSTOFF FÜR DIE MUSKELN


Nach einem ausgiebigen Training will der Körper neue Kräfte tanken. Wichtig sind dann viel trinken und eine gezielte Aufnahme von Kohlenhydraten. ©djd/Bitburger/Michael Barg

Regelmäßige Bewegung ist wichtig, um körperlich sowie mental fit zu bleiben. Neben dem Sport ist allerdings auch eine darauf abgestimmte, ausgewogene Ernährung von Bedeutung - vor allem, um den leeren Akku des Körpers nach der Trainingsbelastung wieder aufzuladen. Auf die ausreichende Aufnahme von Kohlenhydraten kommt es dabei ebenso an wie auf das schnelle Auffüllen des Flüssigkeitshaushalts, empfiehlt Günter Wagner vom Deutschen Institut für Sporternährung (DISE) in Bad Nauheim.

weiter lesen

IMMER DIESER RÜCKEN


Erfahrene Physiotherapeuten können Anleitung zu einem rückenfreundlicheren Leben geben.©djd/Hermes Arzneimittel/ Shutterstock

Die Pein im Kreuz gilt hierzulande als Volksleiden. Das bestätigt auch der DAK-Gesundheitsreport 2018. Demzufolge sind Rückenschmerzen die zweithäufigste Einzeldiagnose für Krankschreibungen. Hochgerechnet auf die erwerbstätige Bevölkerung gab es dadurch rund 35 Millionen Ausfalltage im Job. Und das Problem betrifft nicht nur Erwachsene, denn bereits 30 Prozent der Schüler zwischen 10 und 18 Jahren klagen regelmäßig über Schmerzen im Rücken. Ärzte warnen: Die körperliche Aktivität im Alltag nimmt immer mehr ab. Stattdessen ist stundenlanges Sitzen oder Stehen die Regel. Dabei dominieren eintönige Bewegungsabläufe, und nicht selten belastet auch noch Übergewicht den Körper.

weiter lesen

ZUR ERHOLUNG UNTER TAGE EINFAHREN


Die Teufelshöhle befindet sich mitten im Naturpark "Fränkische Schweiz - Veldensteiner Forst".©djd/Deutscher Heilstollenverband/Tourismusbüro Pottenstein.

Viele Menschen möchten im Urlaub etwas für die Gesundheit tun - egal ob mit Sport, einzelnen Behandlungen oder ganzheitlichen Kuren. Nicht nur der Kopf soll abschalten, auch der Körper soll wieder fit für den Alltag gemacht werden. Heilbäder und Kurorte finden sich für einen solchen Gesundheitsurlaub viele. Wer unter Problemen wie Asthma und anderen Atemwegserkrankungen leidet oder einfach in aller Ruhe entspannen möchte, ist in Urlaubsorten mit Heilstollen-Therapie richtig.

weiter lesen

AUSSICHTSREICHE SCHWÄBISCHE ALB


Einkehren und die regionaltypischen Gerichte probieren: Das gehört zu einer zünftigen Wanderung dazu.©djd/hochgehberge/Angela Hammer

Hochgehen und runterkommen - als Ausgleich zum stressigen Alltag hat sich das Wandern zu einer Trendsportart entwickelt. Neben den gesundheitsfördernden Aspekten sind es vor allem der Spaßfaktor und die Auszeit in der Natur, welche die Menschen jeder Altersstufe die Wanderstiefel schnüren lässt. Wer gerne über naturbelassene Wege läuft, sich an grandiosen Panoramen erfreut und unterwegs von Mythen und Sagen umwobene Burgen und Schlösser besichtigen möchte, ist in und um das Unesco-Biosphärenreservat Schwäbische Alb richtig. Über Jahrhunderte hinweg hat sich hier eine vielfältige Kulturlandschaft entwickelt, die sich im reizvollen Wechsel von Wacholderheiden, Streuobstwiesen, kleinen Weinbergen und Hutewäldern widerspiegelt.

weiter lesen

FEUER FÜR DIE VERDAUUNG


Kräuterrezepturen aus der Tibetischen Konstitutionslehre haben sich zur Anregung des Verdauungsfeuers bewährt.©djd/Padma

Lammbraten, Hefezopf und jede Menge Schokoeier: Die Osterfeiertage bringen viele kulinarische Versuchungen mit sich. Doch so lecker die Schlemmereien auch sind, sie können den Verdauungsapparat ganz schön belasten. Man krümmt sich stöhnend auf dem Sofa und hält sich den Bauch, weil das Essen wie ein Stein im Magen liegt. Was dann oftmals hilft, ist Wärme. Gerade in der Übergangszeit des Frühlings mit seinen typischen Temperaturschwankungen aber gerät die innere Wärme schnell aus dem Gleichgewicht und, was viele nicht wissen, damit auch die Verdauung.

weiter lesen
1