SPEZIELLE THERAPIEKONZEPTE HELFEN BEIM UMGANG MIT STRESS UND KRISENSITUATIONEN

Die bohrenden Kopfschmerzen tauchen aus dem Nichts auf. Oder man wacht morgens mit Verspannungen auf und fühlt sich wie gerädert. Oder der Rücken zwickt plötzlich. Schmerzen ohne ersichtlichen Grund - das kennen viele Menschen. Solche Phänomene können eine Art Kommunikationsmittel des Körpers sein, der uns auf etwas Wichtiges hinweisen möchte. Zum Beispiel, dass wir uns gerade zu viel zumuten und die Anforderungen überhand nehmen.

Integrative therapeutische Prozesse helfen den Patienten, mit Stress gelassener umzugehen.

©djd/Dr. Reisach Kliniken/Kai Loges + Andreas Langen
Integrative therapeutische Prozesse helfen den Patienten, mit Stress gelassener umzugehen.

Was sind meine persönlichen Bedürfnisse? Spezielle Therapieangebote helfen, die eigene Identität wiederzuentdecken.

©djd/Dr. Reisach Kliniken/die arge lola, kai loges + andreas langen

Anhaltender Stress macht krank

Zwar vermag vorübergehender Stress, unsere Leistungsfähigkeit kurzfristig zu steigern. Jedoch macht das anhaltende Gefühl, unter Druck zu stehen, körperlich und seelisch krank. Die Weltgesundheitsorganisation stuft Stress als eines der gefährlichsten Gesundheitsrisiken des 21. Jahrhunderts ein. Belastungen im Beruf, private Konflikte, Kindererziehung, hohe Ansprüche an sich selbst und finanzielle Sorgen sind die Hauptgründe, warum sich Menschen hierzulande gestresst fühlen. Betroffenen fällt es oft schwer, sich selbst aus dem Hamsterrad des Getriebenseins zu befreien. Hilfe finden sie etwa bei speziellen Kliniken, wie der Hochgrat Klinik in Stiefenhofen bei Oberstaufen oder der Adula Klinik in Oberstdorf. Hier wird das Therapiekonzept der Achtsamkeit propagiert. Es bildet einen Gegenpol zum gesellschaftlichen Trend der Beschleunigung. Stattdessen geht es um die Wahrnehmung der Gegenwart und die dankbare, wertschätzende Annahme des Gegebenen. Wer lernt, den gegenwärtigen Moment wieder zu genießen, findet den Schlüssel für ein gelassenes, bewusstes und erfülltes Leben. "Achtsamkeit kann so zu einer heilsamen Kraft in einem von stressbedingten Erkrankungen bedrohten Leben werden", erklärt Dr. Ilse Manuela Völk, Chefärztin in Stiefenhofen.

Inneres Gleichgewicht finden

Ziel der Behandlung und Therapien ist es, den Körper wieder in einen Zustand des inneren Gleichgewichtes zu bringen (Homöostase). Dr. Tischinger, Chefarzt in Oberstdorf hält dabei auch die Spiritualität für einen wichtigen Faktor: "In Zeiten von Krankheiten und Krisen kann Spiritualität eine wichtige Ressource sein. Die Erfahrung, gut verbunden zu sein, kann uns helfen, Kraft und Zuversicht zu empfinden. So können Gebet, Meditation oder andere spirituelle Praktiken helfen, sich innerlich gelassener und dankbarere wahrzunehmen." Weitere Informationen finden Interessierte unter www.dr-reisach-kliniken.de.

Achtsamkeit kann man lernen

Achtsamkeit bedeutet, die inneren Vorstellungen und Erwartungen wahrzunehmen, sich aber nicht mehr von ihnen knechten zu lassen. Eine Achtsamkeitspraxis, wie sie etwa in den Dr. Reisach Kliniken gezeigt wird, kann einen darin unterstützen, verdrängte Bedürfnisse zuzulassen und all seinen Gefühlen gegenüber eine annehmende und zugewandte Haltung einzunehmen. Auf diese Weise lernt man, alle Gefühle zu bejahen und die damit in Verbindung stehende Kraft für sein Leben nutzbar zu machen. Weitere Informationen gibt es unter www.dr-reisach-kliniken.de.
djd // pressetreff.de
Das könnte Dich auch Interessieren:

Umfrage: Bundesbürger setzen auf Pflanzenkraft gegen Erkältungen

Herbst und Winter sind die klassischen Erkältungsmonate. Wer unter einem entzündlichen Atemwegsinfekt leidet, kann diesen mit natürlichen Mitteln bekämpfen.mehr...

Elektronische Lupen können Sehbehinderten den Alltag erleichtern

Für Menschen, deren Sehvermögen beeinträchtigt ist, erleichtern elektronische Lupen den Alltag enorm. Sie bieten einen vielfältigen Funktionsumfang.mehr...

KOMMENTAR ABGEBEN